Allgemeine Geschäftsbedingungen der Linear Tech GmbH für Nutzer von Smilebold.co

 

  • 1 Vertragsgegenstand

 

  1. Die Linear Tech GmbH,  Maria Goeppert Straße 1, 23562 Lübeck (nachfolgend “Anbieter” genannt) und Sie als Kunde schließen diesen Vertrag zwecks gemeinsamer Planung, Information, Organisation und Begleitung der Durchführung einer Zahnkorrektur mit Alignern hergestellt von der Linear Tech GmbH.

 

  1. Gegenstand des Vertrages sind Leistungen von der Linear Tech GmbH in Zusammenhang mit und zur Fertigung von individuellen Alignern für den Kunden, um eine  Korrektur von Zahnfehlstellungen des Kunden zu erreichen und tretet damit auch im Namen des Nutzers mit dem Partnerzahnarzt in Kontakt um die Möglichkeit einer Alignerbehandlung zu evaluieren.

 

  1. Die Dienstleistungen von Linear Tech GmbH stehen ausschließlich voll geschäftsfähigen, natürlichen Personen über 18 (achtzehn) Jahren zur Verfügung.

 

  • 2 Definizionen

 

    1. 3D-Simulation: Abdrücke/Modelle des Kunden werden in einem 3D-Scanner digitalisiert und/oder mittels Interoral-Scanner erfasst und mit Hilfe einer Software wird eine 3D-Simulation des Behandlungsvorschlages/-vorganges erstellt.
    2. Aligner:  transparente Zahnschienen die der Anbieter nach dem Behandlungsplan individuell für den einzelnen Nutzer anfertigt.
    3. Ausgangs-/Plan-Simulation:  ist die bildliche 3D-Darstellung des Ober-und Unterkiefers des Nutzers in der Ausgangsphase zum Zeitpunkt des Zahnabdrucks und nach einer möglichen erfolgreichen Behandlung mit Produkten des Anbieters.
    4. Behandlung: die Bezeichnung Behandlung umfasst sämtliche Abläufe und Leistungen, die für die Fertigung individueller Aligner für den Nutzer erforderlich sind.
    5. Behandlungsvorschlag: ist der auf Basis des Zahnabdrucks u/o interolralen Scans von einem Partnerzahnarzt bewilligten, individuell auf den Nutzer angepassten Vorschlag zur Korrektur einer Zahnfehlstellung/kosmetischen Korrektur mit Alignern des Anbieters.
    6. Behandlungsplan: die finale Planung vom Partnerzahnarzt bestätigt auf Basis des Behandlungsvorschlages, laut dem die Aligner individuell für den Nutzer hergestellten werden.
    7. Dienstleistungen: Das sind alle Leistungen die der Anbieter für den Kunden erbringt. Dazu gehört auch der Verkauf von „Produkten“.
    8. Starterset:  10 Behältern mit Zahnabdruckmasse, 4 Abdrucklöffeln, 1 Paar Schutzhandschuhen, 1 Lippenspreizer sowie einer Anleitung, enthält das Paket zur Erstellung eines Zahnabdrucks für Ober- und Unterkiefer durch den Nutzer.
    9. Nutzer: sind alle natürlichen Personen, die sich auf der Webseite des Anbieters geführt unter den Namen Smilebold.co und/oder der App von  Smilebold anmelden und/oder registrieren.
    10. Nutzer-Konto: ist der vom Nutzer mit seiner Anmeldung / Registrierung auf smilebold.co und/oder der smilebold App individuell für seine Person eingerichtete, passwortgeschützten Bereich des Internetauftrittes von smilebold.co, über die auch die Bestellung abgewickelt werden kann und der „Nutzer“ und der Anbieter miteinander in Kontakt treten können.
    11. Partnerzahnarzt: ist jene/r der mit dem Anbieter in vertraglicher Beziehung stehende Zahnarzt / Kieferorthopäde im Inland oder EU-Ausland. Die Partnerzahnärzte unterstehen nicht der fachlichen Aufsicht durch den Anbieter. Sie sind in ihrer fachlichen Entscheidungen und Tätigkeit frei und nehmen diese eigenverantwortlich wahr. Ein Weisungsrecht vom Anbieter gegenüber den Partnerzahnärzten besteht nicht. Die Partnerzahnärzte sind mit der Aligner Behandlung vertraut und haben erfolgreich Behandlungen durchgeführt.

 

  • Produkt: Ein Produkt ist jede vom Anbieter angebotene Ware oder durch den Anbieter auf sonstigem Wege angebotene Ware.

 

 

  • 3 Ablauf

 

  1. Um die Dienstleistungen des Anbieters  in Anspruch zu nehmen, setzt es die Anmeldung/Registrierung auf Smilebold.co voraus . Im Rahmen der Bestellung muss der Nutzer mindestens folgende auf seine Person bezogene Angaben übermitteln:

Vor- und Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Anschrift.

Des weiteren muss der Nutzer in die Verarbeitung (im Sinne des Art. 4 Nr. 2 DSGVO) seiner personenbezogenen Daten, auch biometrischer Daten und Gesundheitsdaten einwilligen, um auch etwaigen Kontraindikationen zu identifizieren. Diese Einwilligung hat vor Vertragsschluss durch ein vom Anbieter bereitgestelltes Formular und/oder in digitaler Form zur Einwilligung in die Datenverarbeitung zu erfolgen.

Des weiteren erklärt der Nutzer verbindlich, dass er gegenwärtig nicht unter Zahn- oder Kieferbeschwerden leidet und keine entsprechenden Leiden in den letzten 6 Monaten von einem Zahnarzt diagnostiziert wurden und/oder ihm sonst bekannt sind (beispielsweise lockere Zähne, Paradontitis). Der Kunde sichert zu, dass alle von ihm angegebenen Daten zutreffend und vollständig sind. Eine Anmeldung ist ausschließlich persönlich durch den Kunden für sich selbst, mit seinen Daten vorzunehmen, und ist für die Sicherheit und Vertraulichkeit seines Kundenkontos selbst verantwortlich.

 

  1. Der Nutzer kann bei einem Partnerzahnarzt eine Abformung/Interoralen Scan seines Kiefers machen lassen, oder mittels einem beim Anbieter bestellbaren Abdrucksets die Abformung laut der dort beiliegenden Anleitung selbst vornehmen. Der Nutzer handelt bei bei der eignen Abdrucknahme verantwortlich und hält sich strickt an die Anweisungen. Durch Anklicken des Buttons „Jetzt Kaufen“ gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot zum Kauf des Abdrucksets ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung an die vom Nutzer bei der Registrierung / Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Der Vertrag kommt erst durch eine ausdrückliche Erklärung des Anbieters oder den Versand des Abdrucksets zustande. Vor der Erstellung des Abdrucks bzw. vor Erstellung des 3D-Scans und/oder Bestellung des Startersets, hat der Nutzer einen Fragebogen mit Angaben zum Zustand der Zähne und Zahngesundheit zu beantworten. Die Zahnabdrücke sind zeitnah an den Anbieter zurück zu senden, um eine optimale Genauigkeit zu gewähren.

 

  1. Nach Eingang der Abformungen/Interoralen Scans, Fotos und des Fragebogens kann ein Behandlungsvorschlag erstellt werden, sofern der Nutzer für eine Aligner Behandlung in Frage kommt. Die Unterlagen, werden vom Partnerzahnarzt evaluiert. Der Nutzer kann je nach  Auswertung für smilebold DIY oder smilebold PRO geeignet sein. Smilebold DIY ist nur für leichte kosmetischen Korrekturen geeignet.
  2. Ist der Nutzer für eine Alignerbehandlung geeignet (smilebold.DIY, smilebold.PRO), bekommt der Nutzer eine mögliche Vorher-/Nachher Simulation elektronisch übermittelt.
  3. Die  Ausgangs-/Plan Simulation ist eine Prognose des angestrebten Zieles. Kleiner Abweichungen sind möglich. Der Erfolg einer zielführenden Behandlung bedingt die Einhaltung der Vorgaben des Behandlungsplanes und der regelmäßigen Kontrollen (auch telematisch) laut Anleitung, bzw. durch den Partnerzahnarzt. Eine erfolgreiche Behandlung ist nur mit der compliance des Nutzers zu erreichen.
  4. Aligner-Kauf und Übernahme der smilebold Behandlungkosten für die Kontrollen durch den Partner-Zahnarzt.

Entscheidet sich der Nutzer für eine Behandlung mit den Produkten des Anbieters, teilt der Nutzer diese Entscheidung dem Anbieter per E-Mail oder über sein Nutzerkonto mit. Telefonische Auftragserteilungen werden nicht angenommen.

Die Anzahl der Termine bei  smilebold.PRO und die Dauer (smilebold.DIY und smilebold.PRO) sind lediglich grobe Richtwerte. Der Partnerzahnarzt entscheidet anhand medizinischer Kriterien, welche Dauer und wie viele Termine erforderlich sind.

  1. Die operative Durchführung des Behandlungsprozesses bei smilebold.pro (z.B.  Zwischenscan oder -abdruck, mögliche Kontrolltermine während und am Ende der Behandlung usw.) liegt in alleiniger medizinischer Verantwortung und Entscheidung des durchführenden Partnerzahnarztes.

Der Anbieter unterstützt den Partnerzahnarzt durch Bereitstellung seiner Software und koordiniert die Kommunikation mit dem Nutzer.

Bei smilebold.DIY, wie sowohl bei smilebold.PRO werden anhand durch den Nutzer gefertigter Kontrollbilder der Verlauf im Rhythmus von 60 Tagen und/oder bei Fragen des Nutzers, bzw. bei Abschluss durch den Partnerzahnarzt telematisch kontrolliert.

  1. Widerrufsrecht beim Kauf des Starter-Sets

Widerrufsbelehrung: Der Nutzer hat das Recht, innerhalb von 14 Tagen den Kauf des Starter-Sets zu widerrufen. Der Nutzer kann hierfür auch das zur Verfügung gestellte Widerufsformular benutzen, oder per Mail an info@smilebold.co, oder per Postweg an die Linear Tech GmbH, Maria Goeppert Str. 1,  23562 Lübeck senden.

Das Starter-Set muss als Paket mit Sendungsnachweis versendet werden. Die Kosten des Versandes trägt der Nutzer. Das Starter-Set muss spätestens nach 10 Tagen ab dem Widerruf an den Anbieter versendet werden. Bei Eingang des Starter-Sets,  veranlasst der Anbieter die Rückzahlung des vom Nutzer bezahlten Kaufpreises. Der Nutzer kann für einen etwaigen Wertverlust des Starter-Sets nur aufkommen, wenn der Wertverlust auf einen nach Prüfung, Eigenschaft und Funktionsweise des Starter-Sets nicht notwendigen Umgang mit dem Nutzer zurückzuführen ist ( z.B. Aufbruch des Siegels der Abdruckmassen, Aufbruch der verschweißten Tüten mit Abdrucklöffel)

 

  • 4 Hinweise und Mitwirkungsobliegenheiten des Kunden

Ohne die Mitwirkung des Kunden wird eine Alignerbehandlung keinen Erfolg haben. Insbesondere muss der Kunde:

    1. Die Anleitung strickt befolgen. Die Bilder auf seinem Nutzerprofil nach Vorgabe hochladen und die Aligner nach Vorgabe zu registrieren.
    2. an der zeitnahen Vereinbarung der Zahnarzttermine zu den gängigen Praxisöffnungszeiten mitwirken und soweit möglich alle Termine wahrnehmen.
    3. die Behandlungsanweisungen des Partnerzahnarztes befolgen.
    4. die für die Behandlung durch den Partnerzahnarzt erforderlichen Daten vorhalten.
    5. Unverzüglich sämtliche schwerwiegenden, unerwarteten und unerwünschte Ereignisse melden, die während seiner Behandlung auftreten.
    6. Den Anbieter unverzüglich informieren, wenn er die Behandlung beim Partnerzahnarzt abbricht, insbesondere wenn er bei einer Behandlung nach smilebold.PRO keinen Zwischenscan oder -abdruck vornehmen lassen will und die Behandlung dadurch vorzeitig beendet.

 

  • 5  Preise, Versandkosten und Zahlung
  1. Kaufpreis für eine Behandlung nach smilebold.DIY beträgt 1.599 Euro und nach Smilebold.PRO 2.299 Euro . Der Kaufpreis deckt sämtliche Herstellungs- und Lieferkosten ab. Außerdem entrichtet der Anbieter hiervon für und im Namen des Nutzers die anfallenden Partnerzahnarztkosten. Eventuelle Vorbehandlung (z.B. Prophylaxe, Kariesentfernung, Parodontosebehandlungen etc.) sind davon nicht gedeckt.
  2. Mit der Bestellung gilt der Behandlungsplan somit als bestätigt. Nach Eingang des Kaufpreises, beginnt der Anbieter mit der Produktion der Aligner.
  3. Die Belieferung des Nutzers durch den Anbieter erfolgt nach Wunsch des Kunden gegen folgende Zahlungsmethoden: Klarna

Der Anbieter stellt dem Nutzer stets eine Rechnung aus, die ihm bei Lieferung der Ware ausgehändigt wird oder sonst in Textform zugeht.

 

  • 6 Lieferung und Gefahrübergang

 

  1. Die bestellten Produkte werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom Kunden angegebene Adresse geliefert. Die Lieferung erfolgt direkt vom Anbieter.
  2. Die Verfügbarkeit der einzelnen Waren ist in den Artikelbeschreibungen angegeben. Am Lager vorhandene Ware versendet der Verkäufer, sofern nicht ausdrücklich abweichend vereinbart, innerhalb von 7 Werktagen nach Anweisung der Zahlung (bei Vorkasse durch Überweisung: innerhalb von 7 Werktagen nach Zahlungseingang). Angaben des Anbieters zur Lieferfrist sind unverbindlich, sofern nicht ausnahmsweise der Liefertermin vom Anbieter verbindlich zugesagt wurde.
  3. Der Anbieter behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und die Teillieferung für den Nutzer nicht ausnahmsweise unzumutbar ist. Durch Teillieferungen entstehende Mehrkosten werden dem Nutzer nicht in Rechnung gestellt.

 

  • 7 Datenschutz
  1. Wegen der Verarbeitung und Weitergabe der Daten des Kunden durch den Anbieter wird auf die separat einbezogene Datenschutzerklärung bei Vertragsabschluss verwiesen.

 

  • 8 Schweigepflichtentbindung
  1. Der Nutzer befreit hiermit den  Partnerzahnarzt sowie dessen Praxismitarbeiter von ihrer Schweigepflicht gegenüber dem Anbieter bezüglich der Erstuntersuchung und/oder Aligner-Behandlung und wecheslseitig.

 

  • 9 Kein Widerrufsrecht

Der Kunde hat kein Widerrufsrecht bezüglich des Kaufs der individuell für ihn anzufertigenden Aligner, da es sich hierbei um nicht vorgefertigte Ware handelt. Die Aligner sind eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten s(vgl. § 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB). Das Widerrufsrecht für die Bestellung der individuellen Aligner per Fernabsatzkommunikation ist daher ausdrücklich ausgeschlossen.

 

  • 10 Vertragslaufzeit
  1. Die Zusammenarbeit zwischen dem Nutzer und dem Anbieter ist projektbezogen. Der Kaufvertrag über die Aligner für smilebold.DIY und für smilebold.PRO beginnt jeweils mit der kostenpflichtigen Bestellung seitens des Nutzers.
  2. Die Verträge enden mit Erfüllung sämtlicher Pflichten: das ist vom Anbieter für die Erstuntersuchung, bzw. Evaluation des Behandlungsplans im Falle der Eignung und der negativen Eignung andernfalls. Der Kaufvertrag über die Aligner für smilebold.DIY und für smilebold.PRO endet mit der Lieferung der letzten Aligner an die Stelle wie im Behandlungsplan angegeben. Die Betreuung durch den Anbieter, und die Kommunikation zum Partnerzahnarzt für den Nutzer bleibt bis zum geplanten Abschluss laut Behandlungsplan aufrecht.

 

  • 11 Haftung
  1. Weder der Anbieter noch der Partnerzahnarzt können jemals ein absolutes Behandlungsergebnis garantieren.
  2. Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet der Anbieter unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Er haftet auch für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) sowie für die Verletzung von Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut), jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet der VAnbieter nicht.
  3. Die Haftungsbeschränkungen des vorstehenden Absatzes gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

 

  • 12 Änderung der AGB
    1. Der Anbieter ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern, soweit dies aus triftigen Gründen, insbesondere aufgrund einer geänderten Rechtslage oder höchstrichterlichen Rechtsprechung, technischer Änderungen oder Weiterentwicklungen, neuer organisatorischer Anforderungen des Massenverkehrs, Regelungslücken in den AGB, Veränderung der Marktgegebenheiten oder anderen gleichwertigen Gründen erforderlich ist und den Kunden nicht unangemessen benachteiligt.

 

  • Über die Änderung wird der Kunde über seine zuletzt bekannte E-Mail-Adresse oder – falls E-Mail nicht vorhanden – postalische Adresse unter Mitteilung des Inhalts der geänderten Regelungen informiert. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn der Kunde nicht binnen sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis gegenüber dem Anbieter in Schrift- oder Textform widerspricht.

 

  • 13 Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle

Kunden haben die Möglichkeit eine alternative Streitbeilegung zu nutzen. Der folgende Link der EU-Kommission (auch OS-Plattform genannt) enthält Informationen über die Online-Streitschlichtung und dient als zentrale Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen: ec.europa.eu/consumers/odr.

 

  • 14 Schlussbestimmungen
  1. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder des Vertrages zwischen dem Nutzer und dem Anbieter hiervon unberührt. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, die ganz oder teilweise unwirksame Bestimmung durch eine zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ganz oder teilweise unwirksamen Bestimmungen am nächsten kommt.
  2. Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Textform. Eine Änderung dieser Textformklausel bedarf ebenfalls der Textform.
  3. Nebenabreden wurden nicht getroffen.

 

Stand: 14. November 2019